Ich wünsche mir Geborgenheit.

Malak, 2 ½ Jahre, aus Kernen

Lachen, längere Zeit im Therapiestuhl sitzen oder sich lautstark bemerkbar machen – vieles von dem, was die 2-Jährige mittlerweile kann, grenzt an ein kleines Wunder. Denn Malak wurde mit mehrfachen Behinderungen geboren. Sie hat das Down-Syndrom, leidet an Epilepsie und hat einenschweren Herzfehler. Sie benötigt intensive Pflege. Und viele Kuscheleinheiten. 

Jeder Tag ein kleines Wunder.

Umgeben von leisen Klängen betrachtet Malak die bunten Lichteffekte im „Snoezelen-Raum“. Das Mädchen greift gezielt nach den leuchtenden Fäden. Man spürt: Malak fühlt sich geborgen. In der Bauchlage kann sie ihren Kopf nach oben strecken und alles gut beobachten. Das stärkt ihre schwachen Muskeln. Schön wäre, wenn Malak eines Tages das Krabbeln lernt.

Nähe schenken – die Diakonie Stetten e.V.

Malak lebt seit Mai 2019 in der Kindergruppe Wildermuthhaus (KiWi). Hier wird das kleine Mädchen optimal versorgt und mit menschlicher Wärme beschenkt. Das ideale Umfeld, in dem Sie sich bestmöglich entwickeln kann. 

Martin, 34 Jahre, aus Fellbach

Ich wünsche mir Freiraum.

Martin ist mehrfach behindert und sitzt im Rollstuhl. Die erste eigene Wohnung bedeutet für ihn mehr Unabhängigkeit.

Martin-Udo, 55 Jahre, aus Grunbach

Ich wünsche mir Applaus.

Martin-Udo Koch ist seit 35 Jahren Künstler in der Kreativen Werkstatt, die ein wichtiger Teil seines Lebens ist.

Marie, 4 Jahre, aus Plüderhausen

Ich will mitmachen.

Von Geburt an gehören regelmäßige Therapiestunden zu Maries Leben. Nach und nach verbessert sie ihre Fähigkeiten.

Spenden und Helfen

Mit dabei

Unterstützen Sie die Entwicklung, Selbstbestimmung und Inklusion von Menschen mit Behinderung.