"Das Schloß an der Grenze"

Buch von Dr. Martin Kalusche

Kooperation und Konfrontation mit dem Nationalsozialismus in der Heil- und Pflegeanstalt für Schwachsinnige und Epileptische Stetten i. R.

Kalusche, Martin

Erschienen bei Martin Kalusche in Hamburg

2. Auflage 2011 ▫ 520 S. ▫ 38,00 €
ISBN 978-3-00-035666-7

 

Zur Website von Dr. Martin Kalusche
http://www.das-schloss-an-der-grenze.d

Auszüge aus dem Grußwort von Pfarrer Rainer Hinzen zur 2. Auflage 2011:

Die Veröffentlichung des »Schloß an der Grenze« von Martin Kalusche 1997 in der Diakonie Stetten hat zu einer vertieften Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und dem Bild dieser Geschichte geführt.

Da diese erste Auflage seit geraumer Zeit vergriffen war, nahm Martin Kalusche den Impuls zur Neuauflage im Frühjahr 2010 gerne auf. In diesem Zu­sammenhang sind neue Erkenntnisse und Forschungsergebnisse hinzuge­kom­men, die der Autor eingearbeitet hat.

Nach wie vor ist das Interesse an Aufklärung der damaligen Geschichte groß. Betroffenheit, Trauer und ernsthaftes Fragen nach den damaligen Gescheh­nissen erlebten wir sehr eindrücklich, als wir in Stetten im Herbst 2010 in einer Reihe von Gedenkveranstaltungen an die »Abholung« von 403 Menschen mit Behinderungen aus der damaligen Anstalt Stetten im grauen Bussen und ihrer darauf folgenden Ermordung in Grafeneck gedachten. Dieses Gedenken hat insbesondere auch bei einer ganzen Reihe von Ange­hörigen der damaligen Mordopfer zu einem neuen Nachfragen geführt…

Ich wünsche der zweiten, überarbeiteten Auflage, dass auch sie Leser findet, die sich ansprechen lassen, weil sie wissen, dass aus der Vergangenheit nur derjenige lernen kann, der dazu auch bereit ist.

Ich wünsche uns in Stetten insgesamt, dass wir, auch angestoßen und infor­miert durch dieses Buch, erkennen, wo wir nicht wegsehen dürfen, dass wir den Mut haben, zu reden, wo wir reden müssen und zu handeln, wo wir handeln müssen – immer im Sinn der Würde und des Lebensrechtes jedes ein­zelnen Menschen.

Kernen i. R., im September 2011  
Rainer Hinzen
Vorstandsvorsitzender der Diakonie Stetten

Weitere Links zum Thema "Menschen mit Behinderung im Nationalsozialismus":

Gedenkstätte Grafeneck Dokumentationszentrum für die Opfer der "Euthanasie"-Verbrechen im Nationalsozialismus Baden-Württemberg

www.gedenkstaette-grafeneck.de 

Initiative Stolpersteine Backnang mit dem Ziel, Stolpersteine in der Stadt zu verlegen und so auf das Schicksal dieser oft vergessenen Opfer aufmerksam zu machen.

www.stolpersteine-backnang.de