Urlaub

Glückliche Sommermonate

In den Urlaub fahren, Tapetenwechsel, was anderes sehen, raus aus dem  Alltagstrott, für viele von uns selbstverständlich.

Irmgard H. ist im Liege-Rollstuhl. Noch wenige Tage, dann fährt sie in den  Schwarzwald in ein barrierefreies Ferienhaus zusammen mit weiteren acht  Bewohnerinnen und Bewohnern. Wenn Gruppen-Betreuer Boris sagt:  „Nächste Woche fahren wir in den Urlaub!“ nickt die schwer behinderte  Irmgard aufgeregt und zeigt auf die Tür. Auch sie liebt den Tapetenwechsel.

Mal raus kommen, was anderes sehen. Doch schon kleine Ausflüge über ein  Wochenende sind eine große logistische Herausforderung: Notwendige  Apparate
für die Gesundheitsversorgung müssen  mit. Persönliche Pflege-Utensilien, Arzneimittel usw…  Sind mehrere Rollstuhlfahrer dabei, muss auch mehr Personal mit, denn jeder  Rollstuhl braucht zwei Hände, die ihn schieben. Denn keiner soll zu Hause zurück
bleiben müssen.

Unter den Menschen, die in der Diakonie Stetten leben, gibt es viele, die eine  rundum Versorgung brauchen. Eine helfende Hand bei alltäglichen Dingen,  sei es essen, trinken, sich an- oder auskleiden. Eine Hand, die sie geleitet oder den Rollstuhl schiebt, wenn die eigene Kraft dazu nicht ausreicht. Jeder Tag  muss deshalb genau durchdacht und geplant sein. Das bindet Personal.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.
Helfen Sie das Leben abwechslungsreicher zu gestalten.

Das Foto zeigt eine Szene aus dem Jahresfestspiel 2016
"Alle Jahre wieder" der Theodor-Dierlamm-Schule.
Thematisiert wurde auch die Urlaubs- und Ferienzeit.