Internetportal Diakonie Stetten e. V.
 

Sie befinden sich hier: Portal Diakonie Stetten > Aktuelles > Artikel

Artikel


Bei der Scheckübergabe: Carsten H. Dopslaff, Heiderose Maaß, Hartmut J. Dopslaff (von links nach rechts)

08. Dezember 2010

Unterstützung für soziale Arbeit in der Nähe: JUDO Wasseraufbereitung spendet 5.000 Euro an die Diakonie Stetten

WINNENDEN - Hilfe leisten, wo Hilfe gebraucht wird: Das Motto der Diakonie Stetten hat sich auch JUDO Wasseraufbereitung zu Herzen genommen. So unterstützen die beiden Geschäftsführer des Winnender Unternehmens Hartmut J. Dopslaff und Carsten H. Dopslaff die Diakonie Stetten mit einer Geldspende von 5.000 Euro. „Menschen durch den Alltag zu begleiten, die unverschuldet geistig und mehrfach behindert sind, ist eine große Aufgabe. Dafür spenden wir natürlich sehr gern“, so Hartmut Dopslaff.

Heiderose Maaß, Vorstandsmitglied der Diakonie Stetten, und Eberhard O. Brachhold, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, sind sichtlich erfreut: „Wir sind stolz, ein Unternehmen wie JUDO für uns gewonnen zu haben. Mit jeder Spende, die wir erhalten, wachsen unsere Möglichkeiten, Menschen zu helfen“, so Maaß.

Die Diakonie Stetten unterstützt, fördert und begleitet Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen. Die Art ihrer Hilfe ist vielfältig: Verschiedene Wohnformen, Kindergärten, Schulen, Heilpädagogische Fördergruppen, Werkstätten für Behinderte, Ausbildungsbetriebe, Arbeitsinitiativen und Einrichtungen zur Freizeitgestaltung bieten jedem Menschen die Entfaltungsmöglichkeit und Betreuung, die zu ihm passt. „Bei uns wird niemand aufgegeben – egal wie es ihm geht. Jeder Mensch wird bei uns individuell gefördert mit dem Ziel, ein schönes und lebenswertes Leben führen“, so Maaß.

„Genau wie die Diakonie Stetten ist auch JUDO fest in der Region verwurzelt. Daher unterstützen wir natürlich besonders gern soziale Einrichtungen aus unserer Nähe“, so Hartmut Dopslaff. Der Standort im Rems-Murr-Kreis ist – neben den innovativen Produkten, der erstklassigen Qualität und dem Engagement der Mitarbeiter – ein bedeutender Eckpfeiler für den Unternehmenserfolg. „Made in Germany“ ist für JUDO nach wie vor ein Erfolgsrezept.

JUDO Wasseraufbereitung wurde vor rund 75 Jahren gegründet. Als Spezialist für Wasseraufbereitung bietet JUDO weltweit mit zahlreichen Innovationen immer wieder neue Perspektiven für den verantwortungsvollen Einsatz von Wasser im Privathaushalt, in der Gebäudetechnik und der Industrie. Das Unternehmen entwickelt Anlagen und Produkte zur Filtration, Enthärtung, Entsalzung und Dosierung von Trinkwasser, für eine optimale Trinkwasserhygiene sowie für die Heizungswasserbehandlung. 

Text: Kristina Rehder
Foto: Gunnar Wulff